PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

20.07.2002:

Brautkleidsuche die dritte. Diesmal mit meiner Freundin Uschi, die mich sehr gut beraten hat :-) Wir waren wieder mal in einem anderen Brautmodensallon. Ein toller Laden, günstige Preise, große Auswahl und supernette Verkäuferinnen. Die Verkäuferin war sehr geduldig und ich hatte schon so an die 10 Kleider anprobiert, als sie mir ein Kleid von Mori Lee zum Probieren gab. Es war ganz schlicht geschnitten und hatte eine lange Schleppe. Mit Schleier und Handschuhen und einer Perlenkette fühlte ich mich nochmehr Braut und Uschi fotografierte gleich mal fleissig. Ich war knapp davor das Kleid zu kaufen, ließ es aber dann doch sein, da das vielbesagte "Das ist es-Gefühl" immer noch nicht da war und beschloss, erst wieder im Jänner, wenn die Hochzeitsmessen starten, auf Kleidsuche zu gehen... Heute sind wir übrigens ein Jahr zusammen :-)) 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Anfang August 2002:

Einladungskarten & Co. Ich bin durch die halbe Stadt zu einem großen Bastelladen gefahren und hab mir nochmal Probepapier für die Karten, goldene Ringe als Verzierung, einen Stanzlocher und Satinbänder geholt. Nun sitze ich am Schreibtisch und bastle fleissig an unseren Karten rum. Und hier ist das Resultat: Ich bin basteltechnisch überhaupt nicht begabt und drum schon ein wenig Stolz, dass ich die Karten bislang mal so gut hingekriegt habe. Es werden noch einige Veränderungen gemacht werden, das Foto auf der Einladungskarte wird durch ein neues ersetzt und die Menükarten machen wir denk ich auch cremefarben, damit sie sich am Hochzeitstisch dann mit der Blumendeko nicht zu sehr schlagen. Aber wie gesagt das sind nur Vorschläge, und momentan sehen unsere Karten mal so aus.


 23. August 2002:

Ihr werdets nicht glauben, aber ich hab heut mein Traumkleid gekauft!!! Die ganze Zeit ist mir das besagte Kleid von Mori Lee im Cinderella Brautladen nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Ich hab Fotos im Internet betrachtet und mich gefragt, ob das Kleid wohl noch im Laden hängt oder schon verkauft wurde? Also nichts wie ran ans Telefon und gleich mal nachgefragt. Und.... die Verkäuferin konnte sich noch an mich erinnern und sagte mir, dass das Kleid noch da wäre! Also hab ich einen Termin für 14 Uhr ausgemacht und bin dann losgefahren. Ich hatte ein total kribbeliges Gefühl im Magen als ich den Laden betrat. Die Chefin empfing mich freundlich und führte mich zu den Kleidern. Und da hing es... Mein Traumkleid! Ich ging näher und berührte den Stoff und da war es dann auf einmal: Das Gefühl, auf das jede Braut beim Kleidkauf wartet :-)) Wir verschwanden in der Umkleidekabine und wenige Minuten später stand ich vorm Spiegel. Ganz in weiß mit strahlenden Augen und wild pochendem Herzen. Die Chefin und die beiden Beraterinnen applaudierten und meinten, ich sehe aus wie eine Prinzessin *smile* Ach war das ein herrliches Gefühl! Ich bat die Verkäuferin, ein paar Bilder von meinem Traumkleid zu machen und wollte es gar nicht mehr ausziehen *seufz* Es war eine gute Entscheidung, das Kleid in dem Laden zu kaufen. Ich kann mir den Reifrock leihen und die Chefin borgt mir einige verschiedene Schleier und Kopfschmuck für den ersten Probetermin beim Frisör. Dh. ich kann wirklich alles vor Ort durchprobieren und mich dann im Nachhinein für die Accessoires entscheiden - ist doch toll oder :-) Jetzt hängt mein Traumkleid also noch knapp 10 Monate im Laden, ehe es zum ersten Abstecktermin geht. Aber ich bin mir sicher, die Zeit vergeht wie im Fluge!


 

10. September.2002:

Da ich ein paar Tage meines Urlaubs bei meinen Eltern verbrachte, während Christian schon wieder fleißig am Arbeiten war, nutzte ich die Zeit, um unserer Pfarrschwester einen Besuch abzustatten, und mich mit ihr über unsere kirchliche Trauung zu unterhalten. Schwester Sigrid freute sich auch über die Nachricht, dass wir heiraten werden. Sie hat unseren Termin gleich mal vorgemerkt :-) Den Traugottesdienst wird Herr Pfarrer Neuherz abhalten. Wir sollen unsere eigenen Ideen und Vorschläge sammeln und ihm dann beim Traugespräch, welches voraussichtlich im April stattfinden wird, vortragen. Und an Ideen mangelts nicht. Unseren Trauspruch haben wir ja schon: Wir alle sind Engel mit einem Flügel. Und wenn wir uns umarmen, dann können wir fliegen. Über Lieder haben wir uns auch schon Gedanken gemacht. Meine Schwiegermama singt in einem Gospel-Chor, und dieser wird höchstwahrscheinlich unsere Hochzeit singen :-) Das wäre super wenns klappt! Hier sind einige Lieder, die wir für die Kirche ausgewählt haben:

  • Amazing Grace 
  • I will follow him 
  • Oh happy day 
  • Can you feel the love tonight 
  • Ave Maria 
  • Herr, deine Liebe Danke Freude, schöner Götterfunken
 

Jetzt heißts nur noch Daumendrücken, dass auch wirklich alle oder zumindest viele Chormitglieder bereit sind, von Niederösterreich in die Steiermark zu fahren, um an unserer Hochzeit zu singen. Außerdem war ich heute in einer Gärtnerei wo wir unsere Blumen für die Hochzeit bestellen werden. Ich hab mir einige Mappen mit Brautsträußen und Autogestecken etc. angesehen. Mittlerweile denke ich, dass Christians Wahl für unsere Farben mit dunkelrot/creme eine tolle Idee war! Diese beiden Farben harmonieren gut miteinander und wirken bestimmt ganz edel :-)


26.09.2002:

Seit heute ist es offiziell: Uschi und Carmen werden meine Brautjungfern sein :-) Uschi weiß schon davon, Carmen sehe ich so selten und werde sie deswegen demnächst mal damit überrumpeln :-) Uschi hat sich total darüber gefreut! Ich finds toll, dass sie am Hochzeitstag an meiner Seite sein wird. Ein besonderer Mensch übernimmt an einem besonderen Tag eine besondere Aufgabe. Ich hab mir schon Gedanken gemacht, welches Kleid wir für die Mädels aussuchen sollen? Bei unseren Farben wäre vielleicht ein dunkelrotes Kleid nicht schlecht, dazu der Blumenstrauß in creme. Aber das werden wir noch alle gemeinsam entscheiden, dafür ist ja noch Zeit :-)

OKTOBER - DEZEMBER 2002

18.10.2002:

Chris und ich sind heute losgezogen, um alles notwendige Bastelmaterial für unsere Einladungs- und Menükarten zu besorgen. Das Papier sieht superschön aus und wir haben wirklich alles in den selben Farbtönen bekommen :-) Der ganze Spaß war zwar nicht gerade billig, aber man heiratet ja nur einmal oder? :-) Am Abend haben wir die Menükarte noch ein wenig aufzupeppen versucht, sind uns aber über die Änderungen noch nicht ganz einig geworden. 23.10.2002: Ich schau immer wieder gerne im Internet ein bisschen herum um zu sehen, was es für Braut und Bräutigam (und natürlich auch fürs alltägliche Leben) so zu kaufen gibt. Und wie ich heute so bei den Brautacessories stöberte, fand ich unter anderem lange und ganz schlichte Brauthandschuhe und ein herzförmiges Ringkissen. Beide Artikel kosten gemeinsam nicht mal die Hälfte von dem Preis, den ich im Brautladen bezahlt hätte. Da konnte ich nicht widerstehen und hab mir das Ringkissen und die Handschuhe ersteigert :-)

Das Ringkissen wird in cremefarben geliefert und ich werde es mit kleinen dunkelroten Stoffrosen ein wenig aufpeppen :-) Bin ja schon gespannt auf die Lieferung! Heute hatte ich wohl meine kreative Phase, denn ich hab unseren Einladungstext und den Geldgeschenkspruch mal ausgedruckt um zu sehen, wie die Schrift in der Karte zur Geltung kommt. Sieht gar nicht so schlecht aus! Die Schrift sieht hier ein wenig komisch aus und das Format passt nicht, aber man kann es sich denk ich schon ganz gut vorstellen oder? :-)


 

27.10.2002:

Das liebe Internet... Schön langsam hab ich meine gesamte Brautausstattung beisammen! Und dank Internet hab ich neben den Handschuhen und dem Ringkissen auch folgende Artikel zu einem Spottpreis erstanden: Dieses Collier hatte ich schon im Brautladen mal anprobiert. Preis dort: € 79,--. In einer Internetversteigerungsbörse: € 20,--! Ich finde es passt super zu meinem Kleid - elegant und nicht zu aufdringlich :-)

 

Passend zum Collier gibts die folgenden Ohrstecker mit weißen Perlen:

Und last but not least 12 Stück Haarperlen für die perfekte (Hochsteck-)Frisur. Ich hab mir überlegt, entweder ein Diadem zu verwenden und dann in die Steckfrisur die Haarperlen einzubauen, dafür aber auf den Schleier zu verzichten, oder einen Schleier am Hinterkopf zu stecken und die Haarperlen dazu. Aber die Entscheidung werde ich ganz kurfristig beim Probestecktermin fällen. Das eilt ja gar nicht.


 28.10.2002:

Heute war Uschi bei uns und ich hab ihr mal verschiedene Kleider gezeigt, die ich mir aus dem Internet für meine beiden Brautjungfern vorab ausgesucht habe. Sie meint, dass ein dunkelrotes Kleid super zur Deko und unseren Farben passen würde. Mal sehen was Carmen dazu sagt. Jetzt heißts nur noch eine Schneiderin zu finden, die uns die "Roben" für die beiden Damen näht. Uschis Schwester wird möglicherweise "beauftragt" werden, mal sehen ob sich das ausgeht :-) Hier nun einige Beispiele von Brautjungfernkleidern, die mir gut gefallen:


 04.11.2002:

Mama hat heute den Vertrag mit unseren Musikern unterzeichnet :-) Es sind sechs (nicht wie ich immer gedacht hatte fünf) Musiker, genannt "The Rolling Stones". Mein Vater kennt ja den Bandleader recht gut und so haben sie uns auch gleich ein tolles Angebot gemacht. Gespielt wird von 16.00 Uhr (nach der Kirche) bis ca. 03.00 Uhr früh. Je nach Laune und Anzahl der Gäste können wir die Spieldauer dann auch noch verlängern - mal sehen wie lange unsere Gäste durchhalten werden? ;-) Am 18. Jänner spielen "The Rolling Stones" in Bruck bei einem Ball, da werden Chris und ich mal die Tanzfläche unsicher machen und uns unsere Hochzeitsmusik live anhören! Heute wurden auch meine Perlenhaarnadeln geliefert. Ich bin ja schon gespannt wie die im Haar aussehen und fiebere der Probefrisur entgegen (leider noch viel zu lange hin *seufz*).


 

05.11.2002:

Meine Handschuhe und das Ringkissen sind heute geliefert worden! Die beiden Sachen sind wirklich superschön. Schön langsam nimmt alles richtig Form an und ich freu mich schon auf die anderen Artikel, die ich ergattert habe! 07.11.2002: Heute ist ein weiteres Päckchen eingetrudelt: Meine Perlenohrringe. Die sind total süß und sehen gleich aus wie die Haarnadeln. Nun fehlt nur noch das Collier - das kann ich allerdings erst am Montag am Postamt abholen. Ich hoffe das gefällt mir auch so gut wie die anderen Artikel! Unter anderem hab ich heute auch noch einen Schleier als Schnäppchen ersteigert. Er ist 2-lagig, ca. hüftlang und mit einem Atlasband eingefasst. Fotos gibts wenn die Ware geliefert wurde :-) In der Nacht wurde ich von einem meiner Hochzeitsalbträume heimgesucht. Diesmal wars ja nicht schlimm, denn ich hatte nur in ganz Wien keine weißen Spitzenstrümpfe gefunden und war total traurig, dass ich nun strumpflos in meinen Brautschuhen rumlaufen würde *gg*


 

10.11.2002:

Heut hieß es anstelle der Sonntagsruhe aufstehen um halb 10, denn wir besuchten mit Gabi und ihrem Mann Gerd eine Hochzeitsausstellung in Perchtoldsdorf. Die Ausstellung war nicht gerade die größte, aber dennoch konnten wir uns ein paar Tipps holen und haben endlich mal Hochzeitstorten in realer Größe gesehen! Wow, da waren traumhafte Kreationen dabei... :-) Unter anderem unterhielten wir uns auch mit einer Reisebüroangestellten und sind nun knapp davor, auf Mauritius zu flittern! Diese Insel ist einfach für Flitterwöchler gemacht... weiße Traumstrände, Palmen, türkisfarbenes Meer... Kostspielig, aber ich denke das werden wir uns gönnen, denn schließlich heiratet man ja nur einmal nicht wahr?? Die ausgestellten Oldtimer und Kutschen waren zwar einen Blick wert, sind allerdings sehr teuer! Ab € 500,--... Ein Modehaus aus Niederösterreich hatte auch Brautkleider und Hochzeitsanzüge ausgestellt. Mir scheint Chris hat auch schon ein paar Vorstellungen von seinem Hochzeitsoutfit. Ich bin ja schon gespannt, wofür er sich wenns dann soweit ist entscheiden wird?! Im Anschluss an die Messe plauderten wir mit Gabi und Gerd noch stundenlang in einem schnuckeligen Kaffee bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.


 

11.11.2002:

Nun ist auch das mein Collier eingetroffen. Es sieht supersüß aus *freu*


 

30.12.2002:

Momentan gibt es nichts Neues von den Hochzeitsvorbereitungen zu berichten. Ein Treffen mit unseren beiden Elternpaaren am 25.12.2002 kam leider nicht zu Stande, da ein tragischer Zwischenfall in Connie's Familie den Weihnachtsfrieden zerstört hat. Mario, der 18-jährige Cousin von Conny, hatte am Heiligen Abend einen schweren Autounfall und erlag schon am 25.12.2002 im Krankenhaus seinen schweren Gehirnverletzungen. Nun hieß es, den Angehörigen beizustehen und gemeinsam mit ihnen am 28.12.2002 Mario zur letzten Ruhe zu geleiten. Traurige Weihnachten.. Doch leider bleibt uns nun nur noch, Mario so wie er war in Erinnerung zu behalten und seiner Familie zur Seite zu stehen.

Mario, wir werden dich niemals vergessen!


C